Alle Fakten zum Spiel gegen die Hertha aus Berlin

Hertha ist seit 20 Partien ungeschlagen – neuer Vereinsrekord. Nie zuvor schafften es die Berliner im Profifußball, auch nur ein Dutzend Spiele in Folge ohne Niederlage zu überstehen. Lautern ist als einziges Team 2013 ohne Gegentor, entsprechend gab es auch noch keine Niederlage (zwei Siege und das 0:0 zuletzt in Duisburg).

  • Hertha ist noch ohne Heimniederlage (wie nur Braunschweig), viermal kamen die Berliner zu Hause aber über ein Remis nicht hinaus.
  • In den letzten vier Auswärtsspielen gelang dem FCK insgesamt nur ein Tor – das reichte zum Sieg bei 1860 München (1:0, 20. Spieltag).
  • In der 2. Bundesliga gab es dieses Duell vor dieser Saison nur 96/97 (0:0 auf dem Betzenberg, 2:0-Heimsieg der Hertha) – damals stiegen beide Teams am Saisonende gemeinsam auf.
  • Inklusive dem 1:1 auf dem Betzenberg in der Hinrunde (Tore: Idrissou und Ronny) hat Hertha BSC also keines von drei Zweitliga-Duellen gegen den FCK verloren (ein Sieg, zwei Unentschieden).
  • In den letzten 17 Pflichtspielen gegen Kaiserslautern hat Hertha immer mindestens ein Tor erzielt.
  • Jos Luhukay traf in der Bundesliga und der 2. Liga insgesamt achtmal als Trainer auf den 1. FC Kaiserslautern und hat nur einmal verloren (08/09 mit dem FC Augsburg).
  • Marcel Ndjeng hat von fünf Zweitligaspielen gegen Kaiserslautern keines verloren (ein Sieg, vier Unentschieden).
  • Albert Bunjaku hat viermal gegen Hertha BSC gespielt (Bundesliga und 2. Liga), hat nie verloren und drei Tore erzielt.

Quelle: bundesliga.de

3 Gedanken zu „Alle Fakten zum Spiel gegen die Hertha aus Berlin“

  1. Einfach nur erbärmlich.

    Wer über 90 Minuten auch nicht einen Torschuss zustande bringt, der kann doch nicht ernsthaft vom Aufstieg in Liga 1. reden.

    Solch ein Auftreten ist für mitgereiste Fans die absolute Höchststrafe. Die Spieler und auch der Trainer müssten den Fans die Ausgaben für die Fahrt nach Berlin aus eigener Tasche spenden

  2. Das stimmt….die hatten besser stehen müssen nach dem platzverweis von baumi.. ich hätte auch kein Julian derstroff auf gestellt sondern de michell weiser für bunjaku….

  3. Recht so „haaksbergen“!! Der FCK spielte Angsthasenfußball wie in alten Zeiten. Die „Neuen“ haben ein zwei gute Spiele gemacht und passen sich nun den Angsthasen die schon länger beim FCK spielen an. Foda, so leid es mir tut, passt sich Kurz wunderbar an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.