34.Spieltag auf dem Betze: Eine Tragödie in zwei Akten

Es ist angerichtet: Letzter Spieltag, Spannung pur und ein ausverkauftes Heimspiel auf deutschlands höchstem Fußballberg: Lasset die Spiele beginnen!

Die  Ausgangssituation sieht folgendermaßen aus: Die Roten Teufel haben von Platz vier noch alle Chancen im nächsten Jahr im Fußballoberhaus zu spielen. Voraussetzung ist ein Punktgewinn daheim und gleichzeitiges Versagen von Darmstadt (oder) Karlsruhe:

 

7. Minute: Hier ist direkt Feuer drin! Schon jetzt ist zu merken, dass Ingolstadt nicht zum Spaß da ist! Karl muss im Mittelfeld aufräumen uns kassiert gelb!

11. Minute: Nach Ingolstädter Ecke kommt der Ball gefährlich vor unser Tor, Sippe hält weltmeisterlich!!!

17. Minute: Das Spiel geht hin und her, keine Überlegenheit der Hausherren zu beobachten.

30. Minute: Der Betze brennt! Hitzige Situationen hier! Coach Kosta wird von Ingolstädter Spieler angegangen, Fouls ohne Ende auf beiden Seiten!

35. Minute: Der FCI wechselt: Leckte kommt für Pledl

40. Minute: JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA THOMMY JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

45. Minute: Puh, erstmal durchatmen! Der Schiri bittet zum Halbzeittee! Momentan Relegation!

50. Minute: Jetzt geht es auf die Westkurve! Auf geht’s!

60. Minute: Jenssen kommt für unseren Torschützen Thommy!

63. Minute: Jacob kommt für für Simon Zoller ins Spiel! Alles Gute in Köln Zoller!

80. Minute: Das wars… 1:1. Ausserdem führen Karlsruhe und Darmstadt…

 

Das war es leider wieder mit den Aufstiegshoffnungen für ein weiterer Jahr…Kopf hoch!

 

2 Gedanken zu „34.Spieltag auf dem Betze: Eine Tragödie in zwei Akten“

  1. und wieder sind wir unseren Ansprüchen nicht gerecht geworden. So bleibt nur die Hoffnung, dass uns wie zuletzt 2010 auch 2016 wieder nach vier Jahren 2. Liga der Aufstieg gelingen möge.

  2. Bitter ist vor allem die Tatsache, dass Vereine wie Ingolstadt und Darmstadt am Ende direkt aufsteigen und der KSC in die Relegation kommt. Alles drei Klubs die man vor der Saison deutlich hinter dem FCK gesehen hat und die man in den direkten Duellen eigentlich im Griff hatte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.