Spielbericht St. Pauli – FCK: Rote Teufel verlieren am Millerntor

Am gestrigen Samstag verlor der FCK sein erstes Spiel in dieser Saison mit 1:0 gegen den FC St. Pauli. Bleibt zwar auf dem dritten Tabellenplatz, jedoch kann die Konkurrenz nun rankommen, bzw. wegziehen.

Beide Teams begannen die Partie recht munter un der FCK hatte gleich drei dicke Chancen, die allesamt am Aluminium endeten. Azaouagh flankte und plötzlich flog der Ball, vom Pauli Spieler Kallas abgewehrt, an den Pfosten. Eine Minute später war es dann Borysiuk der die Stabilität des Pfosten prüfte. Idrissou wollte da nicht fehlen und setzte ebenfals den Ball an den Pfosten. Die Gastgeber kamen dann zwar besser ins Spiel, doch Chancen blieben auf beiden Seiten eher aus. Der FCK kam zwar durch Jessen und Idrissou noch einmal vors Tor, doch der Hauptanteil des Geschehens, spielte sich im Mittelfeld ab. So blieb es zur Pause beim 0:0 in Hamburg.

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste aufgehört hatte. Beide Teams versuchten weiter nach Vorne zu spielen, doch das spiel litt nicht gerade an Chancenreichtum. Da fasste sich Borysiuk wieder ein Herz und hämmerte den Ball erneut Richtung Pauli Tor, doch diesmal konnte Torwart Tschauner parieren (56.). Je länger die Partie dauerte, desto mutiger wurde St. Pauli. Ginzcek nutzte die erste gute Paulichance nicht, doch kurz darauf durfte er trotzdem jubeln. Nach scharfer Hereingabe von Buchtmann flog der Ball zwischen Sippel und Heintz durch und landete bei Ginzcek. Zwar landete der erste Versuch am Pfosten, doch den Abpraller verwandelte er dann zum 1:0 (67.). Der FCK wechselte daraufhin im weiteren Spiel noch durch (Zuck, Zellner, Abel für Azaouagh, Borysiuk, Jessen), doch viel sollte es nicht mehr bringen. Riedel kam noch einmal vors Tor, doch ohne Erfolg. Pauli kontrolierte nun das Spiel und lies dem FCK keine Chance mehr. So endete das Spiel 1:0.

Der FCK spielt im nächsten Spiel gegen Union Berlin (Freitag, 7. Dezember, 18.00 Uhr) und kann dort die Rückrunde erfolgreich einleuten.

Quelle: Kicker.de

2 Gedanken zu „Spielbericht St. Pauli – FCK: Rote Teufel verlieren am Millerntor“

  1. Vorne treffen sie alles nur nicht das Tor. Brauchen 5 Chancen bis mal ein Bällchen reingeht und hinten kommt jede Gurkentruppe einmal durch und macht ein Tor. Bald ist ja Winterpause zum einkaufen gehen, sonst wird´s nichts mit aufsteigen. Sollten sie trotz allem den Aufstieg schaffen wirds sowieso ganz schwer, oder es muss teuer eingekauft werden, weil diese Mannschaft viel zu schwach ist für Liga1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.