DFB-Pokal: Bayern vs. FCK im Mann-gegen-Mann-Vergleich

Wir haben keine Chance, und die wollen wir nutzen?

Genau.

So oder so ähnlich muss das Ziel der Roten Teufel beim DFB-Pokalhalbfinale morgen bei den Münchner Bayern lauten (Anpfiff um 20:30 Uhr), denn nur noch ein einziges Spiel steht zwischen dem FCK und dem Einzug in die Europa League. Wir haben bei der Springer-Presse geklaut und vorab zwischen Weißwurst und Saumagen schon einmal den klassischen Mann-gegen-Mann-Vergleich angestellt – und sind dabei zu einem durchaus überraschenden Ergebnis gekommen.

Tor – Manuel Neuer vs. Tobias Sippel

Ja, Manuel Neuer kann weit abwerfen. Er hat aber auch so lange Arme, dass der Ball dabei leicht ins eigene Tor rollen kann – er wäre nicht der erste Keeper, dem das passiert. Sippel hingegen hat nicht nur die Haare schön und den Arm tätowiert, sondern beherrscht als gelernter Bäcker auch den berühmt-berüchtigten Brezelschwung. Punkt für den FCK – 0:1.

Innenverteidigung – Dante und Boateng vs. Orban und Torrejón

Brasilien und Deutschland gegen Deutschland und Spanien – in der Abwehr haben beide Mannschaften die Crème de la Crème des Weltfußballs versammelt. In punkto „Bruder Leichtfuß“ nehmen sich Boateng und Orban, der im Pokal spielberechtigt ist, nicht viel – unentschieden. Aber nur, wenn der deutsche Nationalspieler (also Boateng) nicht vergisst, Kopfhörer und Brille gegen Oropax und Kontaktlinsen auszutauschen. Dante hat gegenüber dem grauen Fuchs von der iberischen Halbinsel klare Haarvorteile, leider ein Punkt für die Bayern. Es sei denn, Mo Idrissou kann da noch was drehen! – 1,5:1,5.

Außenverteidigung – Lahm und Alaba vs. Löwe und Dick

David Alaba, zuletzt dreimal Österreichs Fußballer des Jahres, ist vor allem beim Field-Interview gut – mit seinem Wiener Schmäh nämlich immer für einen Lacher. Der Chemnitzer Chris Löwe hält mit astreinem Sächsisch dagegen, Umfragen zufolge alles andere bei weitem der sexieste Dialekt im Deutschen. Wenn beide sich im Trash Talk probieren, hat Alaba leichte Vorteile. Philipp Lahm ist in dieser Saison zu sehr ans defensive Mittelfeld gewöhnt, Florian Dick kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre gegen „Pauli“ ausgeruht zurück: Ein Punkt für beide Teams – 2,5:2,5.

Defensives Mittelfeld – Schweinsteiger und Kroos vs. Karl und Jenssen

Das ist Schweinsteiger – das hier Jenssen – Any questions? Kroos hat gegen Karl allerdings die Nase vorn – so viel Ehrlichkeit muss doch sein – Es bleibt beim Remis, 3,5:3,5.

Offensives Mittelfeld – Robbery vs. Idrimour

Schwer zu entscheiden, welche Wortneuschöpfung gelungener ist. Ribéry hat heute noch Albträume, wenn er an das Aufeinandertreffen mit Florian Dick beim letzten Pokalspiel im Herbst 2012 denkt – spekuliert wird, ob nicht Francks jüngerer Bruder François in die Haut des großen Franzosen schlüpfen wird (wird aber schwer zu tarnen) – unentschieden zwischen den beiden. Robben hatte in jüngerer Vergangenheit mal wieder Erfolg mit seinem einfallsreichen „Ich-zieh-heute-mal-nach-innen“-Trick, den er sich vor Jahren bei Marco Reich abgeschaut hat. Ein Punkt also geht klar nach Meisenheim, es steht 4,0:5,0.

Angriff – Müller und Mandzukic vs. Zoller und Lakic

Das derzeit wohl weltweit beste deutsch-kroatische Sturmduo wird es morgen schwer haben – denn auch die beiden Bayern sind gut in Form. Sowohl Mandzukic als auch Zoller kämpfen noch um die Torjägerkanone in ihrer Liga, ein Duell also auf Augenhöhe. Müller hingegen gewinnt das direkte Duell gegen Lakic, einfach weil er der Erfinder von „Schöner Jubeln“ ist. Da kann der Bizeps von Lakic nicht mithalten – 5,5:5,5.

Unentschieden also, da muss die Chefetage entscheiden: Hier holen die Roten Teufel den letztlich entscheidenden Zehntelpunkt, Stefan Kuntz hat Matthias Sammer in Sachen Motzki-Faktor nach der Halbfinalauslosung klar den Rang abgelaufen. In diesem Sinne: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Alle Artikel per E-Mail abonnieren:
[subscribe2]

5 Gedanken zu „DFB-Pokal: Bayern vs. FCK im Mann-gegen-Mann-Vergleich“

  1. Die einzige Disziplin in der der FCK jemals ein unentschieden gg Bayern holt is Pälzer Saumaa (zugegebenermaßen geil) vs Weissworscht
    Ihr dürft aber gern froh sein gern froh sein gegen uns zu spiele… Dann klappt’s auch mit der Miete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.